x x x x x
Wichtige Vermeldungen des Pfarrgemeinderates aus zurĂŒckliegenden Sitzungen
  • Ende 2017 ist im Ordinariat die Entscheidung gefallen, in Zukunft die Leitung der Verantwortungsgemeinschaft in die HĂ€nde der Steyler Missionare zu legen. Das Bistum nimmt damit ein Angebot des Ordens an, der seine Bereitschaft fĂŒr diese Aufgabe erklĂ€rt hatte. Aus diesem Grund ist es zu personellen VerĂ€nderungen gekommen. Pfarrer Christoph Baumgarten hat Ende Juni 2018 seine TĂ€tigkeit in der Gemeinde beendet. Eine Neubesetzung der Pfarrstelle erfolgte nicht. Leiter der Verantwortungsgemeinschaft und Pfarradministrator ist seit Juli 2018 Pater Slawomir Rakus.

  • Am 11.Mai 2019 tagte der Pfarrgemeinderat im Kloster Goppeln zu einem Klausurtag. Thema war die zukĂŒnftige Gemeindeleitung unserer Ortsgemeinde. Was bedeutet Leitung der Gemeinde? Welche Erwartungen haben wir? Aus welchen Ressourcen können wir schöpfen? Welche Herausforderungen stehen an? Konkrete Ziele zur Gemeindearbeit wurden formuliert. Es gilt mittels dieser die ArbeitsfĂ€higkeit zu gewĂ€hrleisten, Gemeindeleitung zu definieren und das Leben unserer Gemeinde fĂŒr die Zukunft auf sichere FĂŒĂŸe zu stellen.

    Zu den vereinbarten Zielen gehört:

    • Das FĂŒnfsĂ€ulenmodell der Gemeinde St.Barbara Duisburg findet Interesse. Wir wollen dieses Modell prĂŒfen, ob es sich fĂŒr unsere Gemeinde anwenden lĂ€sst. Damit könnte die Gemeindearbeit sinnvoll strukturiert und Verantwortlichkeiten besser verteilt werden.

    • Um die Gemeinde besser in die Mitarbeit einzubeziehen wird hingewiesen / festgelegt:

                 a) alle PGR Sitzungen (mit Ausnahme von Personalangelegenheiten) sind öffentlich,

                 b) die Dienstberatungen der Ortsgemeinde sind zeitlich so zu legen, dass auch ehrenamtliche Vertreter daran teilnehmen können,

                 c) der Pastoralplan wird gemeinsam mit allen Gruppenleitern erstellt.

    • FĂŒr die zeitweise Abwesenheit der Gemeindereferentin ist eine Vertretung zu suchen. Hierzu sollen finanzielle Möglichkeiten einer befristeten Anstellung geprĂŒft werden. Der Bistumsleitung wird eine entspreche Bitte vorgetragen.

    • Mit GrĂŒndung der neuen Pfarrei zu Pfingsten 2020 sollen die ZustĂ€ndigkeiten der zur Pfarrei gehörenden Hauptamtlichen neu geregelt werden.

Vermeldungen des Pfarrgemeinderates aus der Sitzung vom 21.08.2019

  • Es erfolgte eine RĂŒckschau auf die Sommerereignisse Patronatsfest, 50. PriesterjubilĂ€um von Pater J.Ullrich SJ und die RKW. Alle Veranstaltungen erfreuten sich vieler Teilnehmer und waren von einer guten AtmosphĂ€re geprĂ€gt. Auf diesem Weg unseren herzlichen Dank an alle Ehrenamtlichen,
    die zum Gelingen der Ereignisse und dem guten Miteinander beigetragen haben!

  • In einem weiteren Schritt erfolgte eine Abstimmung zum Gesamtpfarreipatrozinium. Bischof HeinrichTimmerevers hat die OrtspfarrgemeinderĂ€te beauftragt sich eine Meinung zu bilden. Aufgabe war es, sich fĂŒr ein Patrozinium aus den Favoriten – Teresia Benedicta a Cruce & Selige
    MĂ€rtyrer vom MĂŒnchner Platz - zu entscheiden. Das Ergebnis ist dem Leiter der Verantwortungsgemeinschaft ĂŒbermittelt worden, der, wenn ihm alle vier Ergebnisse vorliegen, dieses Votum an den Bischof weitergibt.

  • Die Baumaßnahmen am Ort der Versöhnung gehen weiter, derzeit vorrangig im Innenraum mit Elektroarbeiten und das Verputzen der WĂ€nde.  Es handelt sich dabei um die Errichtung eines wĂŒrdigen Raumes, in welchem man das Bußsakrament empfangen, aber auch ungestört seelsorgerliche GesprĂ€che fĂŒhren kann. Wir möchten noch einmal zu Spenden aufrufen, welche dieses Projekt unterstĂŒtzen. Die Möglichkeit zur Abgabe besteht im PfarrbĂŒro oder per Überweisung mit entsprechendem Betreff. Ein Informationsblatt dazu liegt aus.

  • Einen großen Teil der Sitzung nahm die Frage der aktuellen Personalsituation ein. Es ist zu Beginn der Sommerferien ein Antrag an die Personalabteilung des Ordinariates ergangen. Von dort gab es zu einem Teil des Antrages inzwischen Zustimmung, was die Erstkommunionvorbereitung betrifft. Somit wird Frau Uta BĂŒchner mit einem geringen Stundenumfang fĂŒr die Mitleitung der Erstkommunionsvorbereitung angestellt. Die Hauptverantwortung hat Pater Rakus inne. Somit ist es uns möglich, das bewĂ€hrte Konzept der Familienkatechese weiterzufĂŒhren. Wir freuen uns sehr, das Frau Uta BĂŒchner sich dafĂŒr zur VerfĂŒgung gestellt hat und mitverantwortlich sein wird.                                                                      
    Die weiteren Punkte des Antrages sind noch in der KlĂ€rung mit der Personalabteilung. Hierzu fanden und finden GesprĂ€che mit den Betroffenen und der Personalabteilung des Ordinariates statt. Wir sind dabei, mittels Übergangslösungen die derzeitige Situation zu ĂŒberbrĂŒcken, drĂ€ngen natĂŒrlich auch auf grundsĂ€tzliche Lösungen, sowohl was den Einsatz der Priester betrifft, als auch fĂŒr unsere Gemeindereferetin. Wir als PGR teilen die Sorge der Gemeinde, wie die Aufgaben der Gemeindearbeit weiterhin sichergestellt werden können. Uns ist klar, dass die Aufgaben nicht allein durch ehrenamtliche Arbeit aufgefangen werden kann.

  • In der Vergangenheit wurde oft die Frage nach einer Übernahme von Aufgaben durch die Gemeinschaft der Missionsbenediktinerinnen gestellt. Wir freuen uns, dass die Schwstern bereit sind Dienste in der Gemeinde zu ĂŒbernehmen. Einige Angebote bereichern bereits das Leben in der Gemeinde. Es wird ein klĂ€rendes GesprĂ€ch mit den Verantwortlichen der Pfarrei und Personalabteilung geben. Eine Information an die Gemeinde erfolgt anschließend im Nachgang in geeigneter Weise.

  • Im Herbst wird es wieder einen Glaubenskurs geben. Dieser wird an fĂŒnf Freitagen stattfiden. Dabei wird das Glaubensbekenntnis thematisiert. Wir freuen uns dazu  Pater Johannes Jeran SJ als Refrenten begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Die genauen Termin entnehmen Sie bitte den AushĂ€ngen.

Der Pfarrgemeinderat von St.Petrus

 

© 2011 - 2019 Katholische Pfarrei St.Petrus Dohnaer Straße 53 01219 Dresden-Strehlen